DAIHATSU ROOF TOP GALLERY
by Peter Fritzenwallner

Website

7. Intervention:
Social Distancing? Sure! But I am just a sculpture! Es geht hier nicht um Neurosen, ihr Mimosen!
 

Julia Haugeneder entwirft mit ihrer Skulptur ein Bild organischer Verschlungenheit, die einen Eindruck von Nähe aber auch körperlicher Verkrampftheit hervorrufen könnte. Die Künstlerin versucht in ihrer Arbeit auf eine offen assoziative Art mit den aktuellen Problemen sozialer und körperlicher Begegnungen umzugehen. Begegnungen im öffentlichen Raum sind zur Zeit oft mit Ängsten und Nervosität verbunden und diese können sich bekanntlich, aus psychosomatischer Sicht, „auf den Magen“ und bildlich gesprochen -„auf den Darm schlagen“. Da scheint die Entscheidung, die DAIHATSU-ROOFTOP-GALLERY mit dieser besonderen Skulptur auf dem Dach vor dem Freud-Museum zu parken, als eine nur allzu logische Konsequenz. Dort wird also diese Vernissage stattfinden. In der darauf folgendenen Woche ist die Galerie in und um den 9. Bezirk unterwegs und parkt täglich für 2 Stunden spontan auf einem freien Parkplatz.
Text: Peter Fritzenwallner

(c) Julia Haugeneder, 2020